Ebookratgeber

Aus Umbreit-Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Liebe Buchhänderinnen, liebe Buchhändler,

mit diesem E-Book-Ratgeber möchten wir Ihnen den Einstieg in das E-Book-Geschäft erleichtern und Ihnen nützliche Tipps geben, die Sie in Beratungs-gesprächen mit Ihren Kunden zum Einsatz bringen können.

Im ersten Teil des Ratgebers gehen wir auf die allgemeinen E-Book-Grundlagen ein. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede der einzelnen E-Book-Formate sowie die Besonderheiten der Kopierschutzarten und der verschie-denen Lesegeräte.

Der zweite Teil befasst sich mit den Möglichkeiten, die Ihnen das Barsortiment Umbreit beim E-Book-Verkauf anbietet. Hier gehen wir neben den Bestellan-wendungen UmbreitLive und BoNus auch auf die Webshoplösung UmbreitS-hopsolution ein.

Abschließend gehen wir im dritten Teil auf den Umgang mit gekauften E-Books ein und zeigen Ihnen, wie E-Books auf die unterschiedlichen Lesegeräte übertragen werden können. Darüber hinaus führen wir die häufigsten Fragen zu Problemen des harten Kopierschutzes auf und geben Ihnen nützliche Tipps wie mit solchen Problemen umgegangen werden kann.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Verkauf digitaler Bücher.

Ihr E-Commerce-Team des Barsortiment Umbreit

Teil 1: Grundlagen

Was sind E-Books

Ein E-Book (engl. electronic book) ist ein Buch in seiner digitalen Form. Normalerweise hat ein E-Book denselben Inhalt wie die Buchausgabe. Wird es jedoch mit multimedialen Inhalten (wie Videoclips oder Musik) ergänzt, spricht man von einem enhanced bzw. enriched E-Book. Gelesen werden können E-Books auf E-Readern oder anderen Endgeräten wie PCs, Smartphones oder Tablets, die mit einer entsprechenden Lesesoftware ausgestattet sind.

Rechtliche Rahmenbedingungen

Im Vergleich zum Buch gibt es bei E-Books einige rechtliche Besonderheiten, aber auch Gemeinsamkeiten, auf die wir im Folgenden kurz eingehen werden.

Preisbindung

E-Books unterliegen ebenfalls der Buchpreisbindung, da sie „Bücher […] reproduzieren oder substituieren und […] als überwiegend verlags- oder buchhandelstypisch anzusehen sind.“ (§ 2 Abs. 1 Buchpreisbindungsgesetz). Demnach sind E-Books dann preisgebunden, wenn sie im gesamten Umfang heruntergeladen und in ähnlicher Form genutzt werden wie gedruckte Werke. Einzelne Kapitel eines E-Books sind daher nicht preisgebunden.

Lizenz- und Nutzungsrecht

Mit dem Kauf eines E-Books erwirbt der Endkunde ein Nutzungs- und kein Eigentumsrecht! Das bedeutet, dass er das gekaufte E-Book einmalig herunterladen und gemäß den nachfolgenden Bestimmungen nutzen kann:

  • Herunterladen auf PCs etc.
    • Das E-Book darf auf einen PC, einem dem Endkunden fest zugewiesenen Speicherplatz auf einem Server oder innerhalb einer Cloud zum Zwecke der Übertragung auf ein Lesegerät, dauerhaftem Speichern und dem Anfertigen von Sicherungskopien heruntergeladen werden.
  • Abspeichern auf Lesegeräten
    • Die Übertragung auf die eigenen Lesegeräte ist bei einem mit Adobe-DRM geschützten E-Book auf sechs Geräte beschränkt. E-Books, die mit einem digitalen Wasserzeichen versehen sind, können auf beliebig viele Geräte kopiert werden. Eine weitere Vervielfältigung ist nicht gestattet!
  • Weitergabe von E-Books
    • E-Books dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken genutzt werden. In diesem Zusammenhang ist die kostenlose Weitergabe eines E-Books nur zusammen mit dem Lesegerät für private Zwecke zulässig. Ein Weiter-verkauf von E-Books ist nicht gestattet!

Dateiformate

Die Formate EPUB und PDF sind die am weitesten verbreiteten E-Book-Formate. Ein weiteres Format ist Mobipocket.

EPUB

EPUB ist ein Fließtext-Format und gängiger E-Book-Standard. Es eignet sich besonders für Titel mit großem Anteil an Fließtext und einfacher Struktur wie Romane oder Sachbücher. Bilder und andere Inhalte (Tabellen, Kästen, Fuß-noten, Weblinks) können eingebunden werden. Der Inhalt passt sich dyna-misch an die Bildschirmgröße des Lesegerätes an.

PDF

PDF ist ein Seitenlayout-Format. Der Seitenaufbau bleibt auf allen Geräten, Display- und Schriftgrößen bestehen. Vorteilhaft ist dieses Format für Tabellen und Grafiken in E-Books. Da das PDF am Seitenlayout festhält, ist das Lesen auf kleinen Displays (wie von E-Readern und Smartphones) nicht sehr komfortabel. Ein ständiges Vergrößern und Scrollen ist daher unumgänglich. Daher macht das Lesen eines E-Books im PDF-Format eigentlich nur auf großen Displays von Tablets oder Laptops Spaß.

EPUB 3.0

EPUB 3.0 ist die Weiterentwicklung des EPUB-Formates. Dieses Format ermög-licht die Einbindung von multimedialen Inhalten wie Videos oder Musik. Das EPUB 3.0 passt sich in den meisten Fällen automatisch an die Gegebenheiten (wie Schrift- und Bildschirmgröße) an. Inhalte in diesem Format können bei der E-Book-Herstellung aber auch in das sogenannte „fixed-Layout“ gesetzt wer-den, sodass die Seitenstruktur und der Aufbau wie beim PDF-Format bestehen bleiben.

Mobipocket

Das E-Book-Format Mobipocket (Dateiendung „.mobi“) ist besonders für textlastige und einfach gestaltete E-Books geeignet. Das Mobipocket-Format kann auf allen Geräten von Amazon bzw. Geräten mit der Kindle-App gelesen werden. Auch bei diesem Format kann man Schriftgröße und Schriftart einstellen, da sich das Schriftbild an den Bildschirm anpasst.

Kopierschutz

E-Books können mit einem digitalen Wasserzeichen oder einem DRM (Digitales Rechte-Management) oder überhaupt nicht geschützt sein. Die Art des Kopierschutzes wird vom Verlag festgelegt und beim Kaufprozess mit dem E-Book verknüpft. Die Besonderheiten der einzelnen Kopierschutzarten werden im Folgenden dargestellt.

Digitales Wasserzeichen

Ein „digitales Wasserzeichen“ räumt dem Verlag die Möglichkeit ein, unerlaubte Weitergaben von E-Books auf Internet-Tauschbörsen zu erkennen, da beim Kaufprozess eines E-Books mit einem digitalen Wasserzeichen eine individuelle Information des Käufers sichtbar oder unsichtbar in die E-Book-Datei eingetragen wird. Gleichzeitig ist ein „digitales Wasserzeichen“ von der Technologie dahingehend ausgelegt, dass der Käufer/Leser nicht unnötig in der Nutzung der Titel eingeschränkt wird. Dazu gehört beispielsweise, dass das Übertragen auf beliebig viele Lesegeräte ermöglicht wird. E-Books, die mit einem Wasserzeichen versehen sind, können ohne Einschränkung mit jedem E-Reader gelesen werden. Voraussetzung ist, dass die Dateiendung (.epub/.pdf) vom Gerät unterstützt wird.

Adobe-DRM

Das System „Adobe-DRM“ erlaubt Verlagen urheberrechtlich geschützte E-Books mit Nutzungsrechten zu versehen. Dieses Rechtemanagement steuert, ob der Ausdruck eines E-Books erlaubt wird oder auf wie viele Geräte es übertragen werden darf. E-Books, die mit „Adobe-DRM“ geschützt werden, benötigen für die Anzeige auf Ihrem PC beispielsweise die Software „Adobe Digital Editions“ sowie eine Adobe-ID.

Beim Downloadprozess erhält der Endkunde zunächst eine .acsm-Datei, welche er mit Adobe Digital Editions öffnen muss, um die eigentliche E-Book-Datei zu bekommen. Bevor die .acsm-Datei mit Adobe Digital Editions geöffnet wird, muss sichergestellt sein, dass die Adobe-ID des Endkunden bereits mit dem Gerät verknüpft ist, mit dem die .acsm Datei geöffnet wird. Danach kann das E-Book nur auf Lesegeräte übertragen werden, die mit der gleichen Adobe-ID verknüpft sind. Wie Ihr Endkunde eine Adobe-ID erhält und wie die einzelnen Schritte vom Download bis zum Lesen des E-Books im Detail aussehen, erfahren Sie HIER

E-Books ohne DRM

Mittlerweile verzichten einige Verlage komplett auf einen Kopierschutz ihrer E-Books. Da der Endkunde auch in diesem Fall „nur“ ein Nutzungsrecht erwirbt, ist die Weitergabe an Dritte ebenfalls nicht erlaubt.

Offene und geschlossene Systeme

Bevor man sich für ein Lesegerät entscheidet, sollte man sich zunächst Gedanken darüber machen, ob man seine E-Books bei unterschiedlichen Anbietern kaufen möchte oder ob man sich von einem Anbieter abhängig machen möchte.

Offene Systeme

So gut wie alle Buchhandlungen, Bibliotheken und Webshops verfolgen ein offenes E-Books-System. Der Endkunde hat somit die freie Wahlmöglichkeit, ob er sein E-Book heute bei Ihnen kauft und morgen beispielsweise in seiner Stadtbibliothek ausleiht.

In einem offenen System kommen immer die gleichen Dateiformate (EPUB und PDF) und derselbe Kopierschutz zum Einsatz. Daher ist es für den End-kunden wichtig, ein entsprechendes Lesegerät zu besitzen. Alle Lesegeräte, außer die Kindle-Geräte von Amazon, unterstützen das offene System. Auf Smartphones oder Tablets gibt es mittlerweile unzählige Apps, die ebenfalls das Lesen von E-Books aus dem offenen System ermöglichen.

Geschlossene Systeme

In der Regel werden in geschlossenen Systemen eigene Formate und Kopier-schutztechniken verwendet, wodurch die E-Books nur auf den Geräten des entsprechenden geschlossenen Systems gelesen werden können.

Apple verwendet in Apple Books beispielsweise ein geschlossenes System. E-Books, die dort gekauft werden, können nur auf einem Apple-Gerät (iPhone, iPad, Mac) mit der entsprechenden Apple Books App gelesen wer-den. Allerdings können E-Books, die in einem offenen System gekauft werden auch auf Apple-Geräten gelesen werden. Voraussetzung ist auch hier eine entsprechende Lese-App, die ggf. den Kopierschutz Adobe-DRM unterstützt. Hierzu finden Sie HIER nähere Informationen.

Das bekannteste geschlossene System stellt Amazon zur Verfügung. E-Books, die im Kindle-Shop gekauft werden, können nur auf Kindle-Geräten oder Kindle-Software (wie Apps) gelesen werden. Unterschied zum Apple-System ist hier, dass E-Books, die in einem offenen System gekauft wurden, nicht ohne weiteres auf Kindle-Geräte übertragen werden können. Mehr Informationen finden Sie HIER.

Lesegeräte im Vergleich

E-Books können auf unterschiedlichen Endgeräten gelesen werden, die die entsprechenden Dateiformate und Kopierschutzarten unterstützen. Wichtig bei der Auswahl des richtigen Lesegerätes sind die persönlichen Lesegewohnheiten des Endkunden.

E-Reader

E-Reader wurden speziell für das Lesen von E-Books entwickelt und verfügen über E-Ink-Displays. Diese Displays bilden die E-Book-Seiten in einer Qualität ab, die den gedruckten Seiten entspricht. Sie sind daher sehr angenehm für die Augen. Da E-Ink-Geräte nur für das Umblättern Strom benötigen, halten die Akkus mehrere tausend Seiten. Ein weiterer Vorteil der E-Reader ist das geringe Gewicht, wodurch auch langes Lesen für die Arme nicht anstrengend wird.

Smartphones, Tablets und Co.

E-Books können auch problemlos auf Smartphones, Tablets, PCs etc. gelesen werden. Diese Geräte verfügen über ein LCD-Display, das von hinten beleuchtet wird. Daher kann das Lesen auf einem solchen Gerät ermüdend und anstrengend für die Augen sein. Außerdem benötigen Geräte mit LCD-Display ständig Strom, wodurch bei mobilen Geräten ein häufiges Laden der Akkus erforderlich ist.

E-Reader bei Umbreit

Umbreit setzt beim Angebot von E-Ink-Lesegeräten auf den Hersteller Pocket-Book. Auf allen Geräten können E-Books aus offenen Systemen gelesen werden, unabhängig ob diese mit einem digitalen Wasserzeichen oder Adobe-DRM geschützt sind. Die Geräte von PocketBook haben eine hohe Verarbeitungsqualität, bieten ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind auf dem neuesten Stand der Technik. Permanente Aktualisierung der Software (Firmware), ein enger Kontakt zum Buchhandel und kostenloser Support für Endkunden und Buchhändler runden das Angebot von PocketBook ab.

Ihr Vorteil beim Kauf von PocketBook-Geräten bei Umbreit ist die automatische Verknüpfung des Gerätes mit Ihrer Buchhandlung. Der Verkauf von E-Books über den Reader sowie sämtliche nachfolgenden Geschäftsvorgänge sind dabei in die bekannten Abläufe einer Geschäftsbeziehung zwischen Buchhandlung und Barsortiment integriert (Rabattgewährung, Verkaufsposition auf dem gedruckten Lieferschein, elektronischer Lieferschein etc.).

Buchhandlungen, die UmbreitLive nutzen, können darüber hinaus die in der Buchhandlung verkauften E-Books direkt auf die aktuellen E-Reader von Po-cketBook schicken, sodass der Endkunde sofort mit dem Lesen beginnen kann (siehe HIER). Weitere Informationen finden Sie auch unter umbreit.de/umbreitlive.

Teil 2: Verkauf von E-Books

Verkauf von E-Books in Ihrer Buchhandlung

Egal wie Sie E-Books über uns verkaufen, alle Geschäftsvorgänge sind an die bekannten Abläufe von Umbreit angepasst und Ihnen bereits bekannt. So erfolgt beispielsweise die Berechnung des E-Book-Verkaufs durch Umbreit an Ihre Buchhandlung in der Regel am Folgetag auf Ihrem Barsortiments-Lieferschein (gebundener Ladenpreis abzüglich Rabatt; eventuelle Kopierschutz-Kosten zum Selbstkostenpreis) identisch zum Bezug eines physischen Produkts.

Im stationären Handel – mit UmbreitLive und BoNus

Die erste Möglichkeit integriert den E-Book-Verkauf in Ihr Tagesgeschäft. Ihr Kunde möchte ein E-Book direkt bei Ihnen in der Buchhandlung kaufen und auch direkt bar bezahlen. Dies wird mit unserem Online-Portal UmbreitLive sowie mit unseren Warenwirtschaftslösungen BoNus Start und BoNus Warenwirtschaft ermöglicht.

UmbreitLive

Um E-Books über UmbreitLive verkaufen zu können, benötigen Sie zunächst das Download-Kennwort, das Sie von uns bekommen haben.

  • Bibliographieren von E-Books
    • E-Books können gezielt durch die Eingabe des Stichworts „ebook“ recherchiert werden. Dieses Stichwort kann mit jedem anderen Suchbegriff kombiniert werden. Dass es sich um ein E-Book handelt, können Sie in der Trefferliste der Suchergebnisse in der Spalte „Art“ am Eintrag „EB“ erkennen.
    • Alternativ können Sie nach einer allgemeinen Suche in der Trefferliste über den Reiter „E-Book“ das Suchergebnis nach E-Books einschränken.
  • Bestellen von E-Books
    • Sie können das gewünschte E-Book nun über den Button "Sofortbestellung" bestellen.
    • In dem sich öffnenden Dialogfenster geben Sie Ihr Download-Kennwort und die E-Mail-Adresse des Kunden ein, an die der Downloadlink des E-Books ver-sendet werden soll.
    • Es ist technisch nicht möglich, E-Books gemeinsam mit physischen Artikeln zu bestellen! Nach erfolgter Eingabe von Download-Kennwort und E-Mail-Adresse starten Sie den Bestellvorgang über den Button "Download kostenpflichtig bestellen".

BoNus Start und BoNus WWS

Über BoNus Warenwirtschaft können Sie E-Books direkt verkaufen und an Ihre Kunden per E-Mail versenden. Um E-Books verkaufen zu können, müssen vorher einige Einstellungen im Programm hinterlegt werden. Um die E-Mail mit dem Downloadlink versenden zu können, muss an jedem Arbeitsplatz unter "Verwaltung/Lokale Einstellungen/Internet/Onlinefunktionen/E-Mail" Ihr Postausgangsserver hinterlegt werden. Die benötigten Daten erhalten Sie von Ihrem E-Mail-Provider.

Unter "Verwaltung/Einstellungen/Globale Einstellungen/E-Book-Verkauf" geben Sie ein Passwort ein, das später bei jeder Bestellung eines E-Books abgefragt wird. Setzen Sie außerdem den Haken bei „Umbreit E-Book-Verkauf aktiv“ und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „OK“.

E-Books werden, wie gedruckte Bücher auch, über die Bibliographie gesucht und bestellt. Zu erkennen sind E-Books an der Einbandart „E-Book“. Sobald Sie die Schaltfläche „Bestellen“ anklicken, gibt BoNus Warenwirtschaft einen Hinweis aus, dass es sich bei dem Titel um ein E-Book handelt. Bestätigen Sie die Abfrage und fahren Sie wie gewohnt mit der Auswahl des Kunden fort. Als Nächstes wird die E-Mail-Adresse des Kunden abgefragt. Ist bereits eine E-Mail-Adresse im Kundenstamm hinterlegt, wird diese automatisch für die E-Book-Bestellung übernommen. Hat der Kunde noch keine E-Mail-Adresse angegeben, können Sie diese hier nachtragen. Zum Schluss müssen Sie das von Ihnen gewählte Passwort für den E-Book-Verkauf eingeben und können dann die Bestellung abschließen.

Nun wird automatisch eine E-Mail an den Kunden versandt, welche den Downloadlink enthält. Außerdem wird ein Hinweis ausgegeben, welcher Ihnen noch einmal den Verkaufspreis zeigt, welcher vom Kunden kassiert werden muss.

Unmittelbar nach der Bestellung können Sie das E-Book in eine Rechnung einfügen. Erstellen Sie einen neuen Rechnungsbeleg für den Kunden (Siehe auch Rechnungen). Im Register „Artikel einfügen“ können Sie mit der Schaltfläche „EKB“ alle E-Book-Titel des Kunden anzeigen lassen und diese in den Beleg einfügen.

E-Book-Titel können nach Abschluss der Bestellung auch über die Kasse verkauft werden. Verwenden Sie die Funktion „Kunde wählen“ und anschließend „Bestellung“, um die E-Books in den Kassenbon zu übernehmen. E-Book-Bestellungen werden unter den Kundenbestellungen an der Kasse hellgrau unterlegt dargestellt.

Es kann vorkommen, dass ein versandter Downloadlink für ein E-Book Ihren Kunden nicht erreicht. Um nicht neu bestellen zu müssen, nutzen Sie den Menüpunkt "Sonderfälle/E-Book-Verkäufe". Hier sind alle über BoNus Warenwirt-schaft verkauften E-Books aufgelistet. Über die Schnellsuche können Sie nach dem betroffenen Kunden suchen.

Im unteren Bereich der Maske finden Sie eine Schaltfläche, um sich die Details der E-Book-Bestellung anzusehen, wie die verwendete E-Mail-Adresse und den versandten Downloadlink.

Über „Mail Senden“ verschicken Sie die E-Mail erneut an die Empfängermailadresse. Sollte die Empfängeradresse nicht korrekt sein, nutzen Sie Werkzeuge/Bonusmail, um die gesendete E-Mail noch einmal zu bearbeiten und dann erneut zu verschicken.

PocketBook-Cloud

Im Verkaufsprozess für E-Books ist es nun möglich, E-Books direkt in die Pocket-Book-Cloud hochzuladen. Für Ihren Kunden bedeutet dies, dass parallel zum Versand des Downloadlinks per E-Mail das E-Book direkt in sein vorhandenes Cloud-Konto hochgeladen wird. Damit steht es Ihrem Kunden sofort auf allen mit der PocketBook-Cloud verbundenen Geräten zur Verfügung. Sollte Ihr Kunde noch über kein PocketBook-Cloud-Konto verfügen, erkennt UmbreitLive dies automatisch und schlägt die Anlage eines kostenfreien PocketBook-Cloud-Kontos vor. Ihr Kunde erhält dann aus UmbreitLive heraus eine E-Mail, die ihn durch den Aktivierungsprozess des PocketBook-Cloud-Kontos leitet. Für unsere Buchhandelskunden, die unser Shopsystem UmbreitShopsolution einsetzen, wird durch die Anlage eines PocketBook-Cloud-Kontos gleichzeitig ein Kundenkonto in Ihrem Shop angelegt.

Send-to-PocketBook

Wenn Ihr Kunde auf seinem PocketBook die Funktion „Send-to-PocketBook“ aktiviert hat, können Sie das E-Book direkt an die E-Mail-Adresse des Pocket-Books senden.

Dazu muss diese Funktion einmalig von Ihrem Kunden auf seinem PocketBook eingerichtet und aktiviert werden. Ihr Kunde muss dazu auf seinem PocketBook unter "Einstellungen – Konten und Synchronisierung" den Menüpunkt "Send-to-PocketBook" auswählen. Sollte sein PocketBook noch nicht mit einem WLAN verbunden sein, wird Ihr Kunde aufgefordert, die Verbindung herzustellen.

Im Einrichtungs-Assistenten muss Ihr Kunde eine gültige E-Mail-Adresse und ein von ihm gewünschtes Passwort eintragen. Anschließend erhält Ihr Kunde einen Aktivierungslink per E-Mail. Durch Anklicken des Links gelangt Ihr Kunde auf eine "Send-to-PocketBook" Website. Dort muss er einen Namen auswählen, der seinem PocketBook zugeordnet wird. Nach Abschluss des Vorgangs erhält Ihr Kunde eine E-Mail, welche die Registrierung bestätigt.

Das PocketBook Ihres Kunden ist jetzt mit der von ihm festgelegten "@pbsync.com" E-Mail-Adresse verknüpft. Beim Verkaufsprozess können Sie zukünftig diese E-Mail-Adresse Ihres Kunden zusätzlich angeben. Das E-Book wird dann automatisch an das PocketBook Ihres Kunden geschickt.

Dropbox

Ein weiteres Feature der PocketBooks ist die Nutzung des Internetdienstes „Dropbox“. Endkunden, die einen Dropbox-Account besitzen, können am PC E-Books in die Dropbox legen und vom PocketBook darauf zugreifen.

Online – mit UmbreitShopsolution

Mit UmbreitShopsolution bringen Sie Ihrem Kunden die Lieblingsbuchhandlung nach Hause. In Ihrem Online-Shop können Ihre Kunden rund um die Uhr stöbern und bestellen.

Um E-Books über UmbreitShopsolution verkaufen zu können, benötigen Sie API-Daten einer der folgenden Zahlungsdienstleister: PayPal, Klarna oder Concardis. Diese API-Daten müssen Sie einmalig in der Administration Ihres Webshops hinterlegen. Weitere Informationen zu den möglichen Zahlungsdienstleister finden Sie auch auf unserer Website unter: umbreit.de/zahlungsdienstleister

Online – mit dem Webservice von Umbreit

E-Books können auch via Einbindung des UmbreitKatalogs über eine Webservice-Schnittstelle verkauft werden. Diese Schnittstelle steht für eine Integration in Warenwirtschaftssysteme oder individuelle Webshops zur Verfügung. Für Entwickler stellt Umbreit eine Dokumentation der Schnittstelle zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter umbreit.de/umbreitkatalog

Teil 3: Umgang mit gekauften E-Books

Wie E-Books auf Lesegeräte übertragen werden können. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie gekaufte E-Books heruntergeladen und auf verschiedene Lesegeräte übertragen werden können. Unterschieden wird bei jedem Gerät zwischen E-Books mit digitalem Wasserzeichen und E-Books, die mit Adobe-DRM geschützt sind.

Adobe ID/Adobe Digital Editions

Anlegen einer Adobe-ID

Eine Adobe-ID benötigen Sie, um Adobe-DRM geschützte E-Books lesen zu können. Klicken Sie hierzu unter www.adobe.com/de/ rechts oben auf „Anmelden“. Wählen Sie dort „Sie sind noch nicht Mitglied? Adobe-ID erstellen“ aus. Nachdem Sie dort Ihre persönlichen Daten eingetragen haben, klicken Sie bitte auf „REGISTRIEREN“, um das Konto anzulegen. Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigung, sowie eine separate E-Mail, in der Sie nochmals alle Angaben zu Ihrer Adobe-ID finden.

Installation von Adobe Digital Editions

Um ein mit Adobe-DRM geschütztes E-Book öffnen zu können, benötigen Sie neben der Adobe-ID ein Programm, welches diese Adobe-ID verwalten kann. Für Ihren Computer, Smartphone oder Tablet können Sie dazu das kostenlose Programm Adobe® Digital Editions herunterladen. Installieren Sie zunächst die Software „Adobe Digital Editions“. Den Download-link finden Sie unter anderem auf der Herstellerseite unter: www.adobe.com/de/products/digital-editions/download.html.

Nach dem Herunterladen des Programmes, folgen Sie den Anweisungen und Installieren Adobe Digital Editions auf Ihrem Gerät. Sie werden nun aufgefordert, Adobe Digital Editions zu aktivieren. Dieser Schritt ist zwingend erforderlich, wenn Sie Ihre E-Books auf bis zu sechs unterschiedlichen Computern oder Lesegeräten (E-Book-Readern, Smartphones und Tablet-PCs wie iPad etc.) öffnen und lesen möchten. Für die Autorisierung Ihres Computers und weiterer Lesegeräte benötigen Sie die Adobe-ID. Geben Sie diese und das dazugehörige Kennwort bitte in dem sich öffnenden Fenster ein. Klicken Sie auf „Aktivieren“, um Ihren PC zu autorisieren. Sie können nun Ihre DRM-kopiergeschützten E-Books mit Adobe Digital Editions lesen und auf andere Geräte übertragen.

E-Books am PC lesen und verwalten

Computer

Um gekaufte E-Books herunterzuladen, klicken Sie auf den Download-Link in der E-Mail-Bestellbestätigung.

  • Wasserzeichen
    • E-Books, die mit einem digitalen Wasserzeichen geschützt sind, können Sie mit jedem Programm öffnen, dass das EPUB-Format unterstützt, beispielsweise Calibre oder Adobe Digital Editions. Beide Programme können Sie als kosten-lose Software im Internet herunterladen. Nach der erfolgreichen Installation können Sie dort Ihre E-Books lesen und verwalten.
  • Adobe-DRM
    • Um ein E-Book mit einem Adobe-DRM lesen zu können, benötigen Sie das Programm Adobe Digital Editions und Ihre persönliche Adobe-ID. Bevor Sie das E-Book herunterladen stellen Sie bitte sicher, dass Sie die zuvor beschriebenen Schritte der Autorisierung Ihres PCs bereits getätigt haben! Um gekaufte E-Books herunterzuladen, klicken Sie auf den Download-Link in der E-Mail-Bestellbestätigung. Dadurch wird eine Datei namens „URLLink.acsm“ heruntergeladen. Diese kleine Datei ist noch nicht das eigentliche E-Book. Bitte öffnen Sie diese Datei mit der Software „Adobe Digital Editions“. Das E-Book wird nun heruntergeladen und innerhalb von „Adobe Digital Editions“ angezeigt. Dort können Sie Ihre E-Books lesen, verwalten und auf Ihren E-Reader übertragen.

E-Reader

So bekommen Sie Ihr E-Book auf Ihren E-Reader. Um gekaufte E-Books herunterzuladen, klicken Sie auf den Download-Link in der E-Mail-Bestellbestätigung.

  • Wasserzeichen
    • E-Books, die mit einem digitalen Wasserzeichen geschützt sind, können Sie per USB-Kabel oder Speichermedium auf Ihren E-Reader übertragen. Schließen Sie hierzu das Gerät per USB an Ihren PC an. Je nach Gerätehersteller werden Sie gefragt, ob Sie den Modus „Dateiübertragung“ (o.Ä.) auswählen möchten. Bestätigen Sie dieses und warten Sie, bis im Dateimanager der E-Reader angezeigt wird. Öffnen Sie ein zweites Fenster des Dateimanagers und gehen Sie in den Speicherordner Ihres E-Books. Ziehen Sie das E-Book mit der gedrückten linken Maustaste auf den E-Reader. Das E-Book wird nun übertragen und Sie können mit dem Lesen beginnen.
  • Adobe-DRM
    • Öffnen Sie die Datei „URLLink.acsm“ mit Adobe Digital Editions. Schalten Sie den Reader ein und verbinden Sie ihn mit dem USB-Kabel mit Ihrem PC. Am Reader sollte die Auswahl erscheinen „PC-Anschluss“ oder „Aufladen“. Wählen Sie hier „PC-Anschluss“ aus. Erscheint diese Frage nicht, so trennen Sie einfach den Reader in eingeschaltetem Zustand noch einmal vom Kabel und stecken ihn erneut ein. Es kann einen kurzen Moment dauern, dann erscheint der Reader als Gerät in der Adobe-Software. Falls der Reader neu ist und noch nicht auf Ihre Adobe-ID autorisiert wurde, können Sie dies nachholen, indem sie auf das Zahnrad-Symbol rechts vom Begriff „Geräte“ klicken. Die einmalige Autorisierung des Readers ist zwingend erforderlich. Die Adobe-ID auf dem Computer und die auf dem Reader müssen identisch sein!

Ziehen Sie nun das E-Book mit der gedrückten linken Maustaste auf das E-Reader-Symbol in der linken Seitenleiste. Das E-Book wird so auf den E-Reader übertragen und kann nun dort gelesen werden.

iOS

So bekommen Sie Ihr E-Book auf Ihr iOS-Gerät. Um gekaufte E-Books herunterzuladen, klicken Sie auf den Download-Link in der E-Mail-Bestellbestätigung auf Ihrem iOS-Gerät.

Überprüfen Sie, ob Sie bereits eine geeignete Lesesoftware, wie „Apple-Books“, „Adobe Digital Editions“ oder PocketBook-Reader (für Adobe-DRM geschützte E-Books) auf Ihrem Gerät installiert haben.

  • Wasserzeichen
    • Öffnen Sie den Link in Ihrer E-Mail. Rechts oben erscheint eine Schaltfläche „Öffnen in“. Wählen Sie dort die entsprechende Lesesoftware, beispielsweise „Apple-Books“ aus. Die App öffnet sich und fügt Ihr neues E-Book in das virtuelle Bücherregal hinzu. Sie können mit dem Lesen Ihres neuen E-Books beginnen!
  • Adobe-DRM
    • Zum Lesen von Adobe-DRM geschützten E-Books benötigen Sie eine App, die sich mit Ihrer Adobe-ID verknüpfen lässt, wie die „PocketBook-Reader-App“ oder „Adobe Digital Editions“ (im Appstore erhältlich). Bei der Verwendung der „PocketBook-Reader-App“ gehen Sie bitte rechts unten auf „Settings“ und dort auf „Adobe-DRM“. Hinterlegen Sie dort Ihre Adobe ID und bestätigen diese mit „Login“. Nachdem Sie Ihre Adobe-ID hinterlegt haben, öffnen Sie den Link in Ihrer E-Mail. Rechts oben erscheint eine Schaltfläche „Öffnen in“. Wählen Sie hier „PocketBook“ oder „Adobe Digital Editions“ aus. Die App öffnet sich automatisch und fügt Ihr neues E-Book in das virtuelle Bücherregal hinzu. Sie können nun mit dem Lesen beginnen.

Android

So bekommen Sie Ihr E-Book auf Ihr Android-Gerät. Um gekaufte E-Books herunterzuladen, klicken Sie auf den Download-Link in der E-Mail-Bestellbestätigung direkt auf Ihrem Android-Gerät.

Um das E-Book auf Ihrem Gerät lesen zu können, benötigen Sie eine App, die das EPUB-Format unterstützt, beispielsweise die „PocketBook-Reader-App“ oder die „Adobe Digital Editions“ (erhältlich im Google PlayStore).

  • Wasserzeichen
    • Öffnen Sie den Link in Ihrer E-Mail. Sobald das E-Book heruntergeladen ist, werden Sie automatisch aufgefordert, die nächste Aktion durchzuführen. Wählen Sie hier die entsprechende App aus, in die das E-Book importiert werden soll. Alternativ: Haben Sie Ihr E-Book bereits heruntergeladen, können Sie in der jeweiligen App im Hauptmenü den Punkt „Ordner“ bzw. „Datei“ auswählen und dort in der Verzeichnisstruktur in den „Download“-Ordner gehen. Wählen Sie hier die E-Book-Datei aus, die Sie lesen möchten und importieren es in die entsprechende App. Das E-Book wird in Ihre Bibliothek übertragen und kann nun gelesen werden.
  • Adobe-DRM
    • Um ein Adobe-DRM geschütztes E-Book auf Ihrem Android Gerät lesen zu können, müssen Sie zunächst in Ihrer App Ihre Adobe-ID hinterlegen. Die Einstellmöglichkeiten Ihrer Adobe-ID finden Sie je nach App entweder im Hauptmenü oder in den Einstellungen. Hier können Sie Ihre Adobe-ID hinterlegen. Um das E-Book mit der App zu lesen, befolgen Sie die bereits beschriebenen Schritte.